-
Allgemeine Geschäftsbedingungen für pixatura

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Die nachfolgenden allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen (AGB genannt) gelten für alle von Silke Sauritz durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen. Sie regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Auftraggeber und Silke Sauritz und gelten durch Auftragserteilung als anerkannt.

2. Will der Auftraggeber den AGB widersprechen, ist dies binnen drei Werktagen schriftlich zu erklären. Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden hiermit ausdrücklich nicht akzeptiert und erlangen nur durch ausdrückliche schriftliche Anerkennung durch Silke Sauritz Gültigkeit.

3. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen von Silke Sauritz.


II. Urheberrecht und Nutzungsrechte
1.a. Alle Entwürfe, Illustrationen und Composings, sowie von Silke Sauritz erstelltes Fotomaterial unterliegen dem Urheberrechtsgesetz.

1.b.Davon ausgenommen ist vom Auftraggeber geliefertes Bildmaterial, welches lediglich digital optimiert, bzw. retuschiert oder komponiert wurde.

2. Jede Nachahmung von unter II.1a genanntem Bildmaterial ist unzulässig.

3. Bei der Nutzung von Bildmaterial nach Punkt II.1.a hat Silke Sauritz das Recht, auf den Vervielfältigungsstücken zweifelsfrei als Urheber benannt zu werden (z.B. „Illustration: pixatura“, „Composing: pixatura“).

4. Vorschläge und Weisungen des Auftraggebers, sowie seiner Mitarbeiter (Briefing) haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung.

III. Vergütung
1.a. Alle Leistungen, die Silke Sauritz für den Auftraggeber erbringt, sind kostenpflichtig, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist. Die in den Angeboten von Silke Sauritz genannten Preise gelten nur unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrunde liegenden Auftragsdaten, sowie der vereinbarte Leistungsumfang, bzw. die vereinbarte Art der Leistung unverändert bleiben. Bei Aufträgen mit Lieferung an Dritte gilt der Besteller als Auftraggeber.

1.b. Wurde im Angebot ein Festpreis vereinbart, darf die Vergütung bis zu maximal 10% über dem vereinbarten Honorar liegen, wenn dies durch einen Mehraufwand begründet ist.

2. Bereits die Anfertigung von Entwürfen durch Silke Sauritz ist kostenpflichtig, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist.

3. Sollten durch einen Auftrag Kosten und Auslagen entstehen (z.B. Reisekosten, Datenträger, etc.) sind diese nicht im Honorar enthalten und müssen im Vertrag gesondert aufgenommen werden.

4. Die Vergütung ist innerhalb 14 Tagen nach Rechnungsdatum fällig. Sie ist ohne Abzug zahlbar. Werden Leistungen in Teilen abgenommen, so ist die entsprechende Teilvergütung jeweils nach Abnahme des Teiles fällig. Erstreckt sich ein Auftrag über einen längeren Zeitraum oder erfordert er seitens Silke Sauritz höhere finanzielle Vorleistungen, so sind angemessene Abschlagszahlungen zu leisten, und zwar 1/3 der Gesamtvergütung bei Auftragserteilung, 1/3 nach Fertigstellung von 50% der Arbeit, 1/3 nach Erbringung der vollständigen Auftragsleistung.

5. Der Auftraggeber gerät 14 Tage nach Erhalt der Rechnung oder durch Mahnung oder wenn der Zeitpunkt der Zahlung mit einem konkreten Datum bezeichnet ist, durch Nichtzahlung zum vereinbarten Zeitpunkt in Zahlungsverzug. Ab Verzugseintritt steht Silke Sauritz ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von 5% p.a. über dem jeweiligen Basiszinssatz zu.

IV. Haftung
1. Silke Sauritz haftet für ihr überlassene Vorlagen, Filme, Daten, Layouts etc. - sofern laut Vetrag keine anderen Grundsätze gelten - nur für vorsätzlich und grob fahrlässig herbeigeführte Schäden.

2. Die Haftung für Datenverluste wegen unbefugter Angriffe von Dritten oder Fehlern in der Datenübertragung, sowie bei höherer Gewalt ist ausgeschlossen.

3. Werden von Silke Sauritz notwendige Fremdleistungen in Auftrag gegeben, so besteht keine Haftung.

4. Ebenfalls keine Haftung besteht für die vom Auftraggeber gelieferten, erstellten oder freigegebenen Entwürfe, Texte, Composings und Fotografien.

5. Der Auftraggeber versichert, dass er zur Nutzung der Unterlagen und Daten berechtigt ist, die er Silke Sauritz übergibt. Ist der Auftraggeber entgegen der Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt, stellt er Silke Sauritz von allen Ersatzansprüchen gegenüber Dritten frei.

6. Die von Silke Sauritz erstellten digitalen Proofs sind nicht rechtsverbindlich.

V. Schlussbestimmung
1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch wenn eine Leistung ins Ausland geliefert wird.

2. Die mögliche Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und muss im Vertrag schriftlich festgelegt werden.

3. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Liebenburg.